Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Besuchszähler

Heute 0

Gestern 10

Woche 29

Monat 191

Insgesamt 68027

Standbesuch bei Migg 3

Wir trafen uns, um die neuen "Arbeitsgeräte" bei Migg zu begutachten

Andrea zeigt uns anhand eines Dokumentes, auf was beim Honig zu achten ist. Erfreulicherweise findet eine rege Diskussion statt, aus der wir sehr viel Neues mitnehmen.

migg100

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann zeigt uns Migg seine neuen Babys, eine halbautomatische Enddeckungsmaschine

migg101

die Tangentialschleuder mit Siebbecken und Klärtank

migg103

Daraufhin wird der Honig auf die Abfüllanlage gebracht

Einen neuen Zweig stellt die Pollentrocknungsanlage dar. Wie wir sehen wurde schon reichlich Pollen geernet.

migg104

Danach wurden wir herschaftlich verköstigt. Viele anregende Gespräche liess den Abend ausklingen. Vielen Dank Migg

Aktuelles

Negativer Kombi-Effekt für Bienen

Honigbienen sind vor allem gefährdet durch Varroa-Milben und die Exposition gegenüber Neonikotinoid-Insektiziden. Doch wie sich diese zwei Faktoren gegenseitig beeinflussen und ob es allenfalls Synergien gibt, war bisher unbekannt.

schweizerbauer.ch


Die Partnervermittlerin für Wildbienen ist gefragt

Die Webanwendung von Anrika Velychko hilft, Wildbienenarten in der Stadt zu fördern. Indem man die richtigen Wildpflanzen ins Balkonkistchen oder in den Garten pflanzt.

tagesanzeiger.ch


Varroamilbe: Warum sie so gefährlich für Bienen ist

Die Varroamilbe ist vielen Menschen bekannt, weil sie als größter Feind der Bienen gilt. Es gibt viele Typen der Milbe, die fast auf der ganzen Welt vorkommt. In einigen Ländern haben die Bienen Abwehrmechanismen entwickelt – in Deutschland nicht.

utopia.de


Die fleissigen Bienen im Kreislauf des Naturparks

Nach dem Motto «vom Garten direkt auf den Tisch» hat Heinz Gertsch seine Bienenstämme in den Giessbachpark gebracht. Die Bienenkästen stehen gleich neben dem Gemüsegarten, von wo weitere natürliche Rohstoffe den Weg direkt in die Küche und weiter auf den Tisch finden.

jungfrauzeitung.ch


Bienen im Polizeidienst könnten Drogen und Sprengstoff aufspüren

Bienen haben einen guten Riecher. Sind sie womöglich die besseren Spürhunde? Das Thema beschäftigt derzeit die Gewerkschaft der Polizei in Deutschland. Experten haben Zweifel.

nzz.ch


Negativer Kombi-Effekt für Bienen

Honigbienen sind vor allem gefährdet durch Varroa-Milben und die Exposition gegenüber Neonikotinoid-Insektiziden. Doch wie sich diese zwei Faktoren gegenseitig beeinflussen und ob es allenfalls Synergien gibt, war bisher unbekannt.

schweizerbauer.ch


Die Partnervermittlerin für Wildbienen ist gefragt

Die Webanwendung von Anrika Velychko hilft, Wildbienenarten in der Stadt zu fördern. Indem man die richtigen Wildpflanzen ins Balkonkistchen oder in den Garten pflanzt.

tagesanzeiger.ch


Varroamilbe: Warum sie so gefährlich für Bienen ist

Die Varroamilbe ist vielen Menschen bekannt, weil sie als größter Feind der Bienen gilt. Es gibt viele Typen der Milbe, die fast auf der ganzen Welt vorkommt. In einigen Ländern haben die Bienen Abwehrmechanismen entwickelt – in Deutschland nicht.

utopia.de


Die fleissigen Bienen im Kreislauf des Naturparks

Nach dem Motto «vom Garten direkt auf den Tisch» hat Heinz Gertsch seine Bienenstämme in den Giessbachpark gebracht. Die Bienenkästen stehen gleich neben dem Gemüsegarten, von wo weitere natürliche Rohstoffe den Weg direkt in die Küche und weiter auf den Tisch finden.

jungfrauzeitung.ch


Bienen im Polizeidienst könnten Drogen und Sprengstoff aufspüren

Bienen haben einen guten Riecher. Sind sie womöglich die besseren Spürhunde? Das Thema beschäftigt derzeit die Gewerkschaft der Polizei in Deutschland. Experten haben Zweifel.

nzz.ch


Negativer Kombi-Effekt für Bienen

Honigbienen sind vor allem gefährdet durch Varroa-Milben und die Exposition gegenüber Neonikotinoid-Insektiziden. Doch wie sich diese zwei Faktoren gegenseitig beeinflussen und ob es allenfalls Synergien gibt, war bisher unbekannt.

schweizerbauer.ch


Die Partnervermittlerin für Wildbienen ist gefragt

Die Webanwendung von Anrika Velychko hilft, Wildbienenarten in der Stadt zu fördern. Indem man die richtigen Wildpflanzen ins Balkonkistchen oder in den Garten pflanzt.

tagesanzeiger.ch


Varroamilbe: Warum sie so gefährlich für Bienen ist

Die Varroamilbe ist vielen Menschen bekannt, weil sie als größter Feind der Bienen gilt. Es gibt viele Typen der Milbe, die fast auf der ganzen Welt vorkommt. In einigen Ländern haben die Bienen Abwehrmechanismen entwickelt – in Deutschland nicht.

utopia.de


Die fleissigen Bienen im Kreislauf des Naturparks

Nach dem Motto «vom Garten direkt auf den Tisch» hat Heinz Gertsch seine Bienenstämme in den Giessbachpark gebracht. Die Bienenkästen stehen gleich neben dem Gemüsegarten, von wo weitere natürliche Rohstoffe den Weg direkt in die Küche und weiter auf den Tisch finden.

jungfrauzeitung.ch


Bienen im Polizeidienst könnten Drogen und Sprengstoff aufspüren

Bienen haben einen guten Riecher. Sind sie womöglich die besseren Spürhunde? Das Thema beschäftigt derzeit die Gewerkschaft der Polizei in Deutschland. Experten haben Zweifel.

nzz.ch


Negativer Kombi-Effekt für Bienen

Honigbienen sind vor allem gefährdet durch Varroa-Milben und die Exposition gegenüber Neonikotinoid-Insektiziden. Doch wie sich diese zwei Faktoren gegenseitig beeinflussen und ob es allenfalls Synergien gibt, war bisher unbekannt.

schweizerbauer.ch


Die Partnervermittlerin für Wildbienen ist gefragt

Die Webanwendung von Anrika Velychko hilft, Wildbienenarten in der Stadt zu fördern. Indem man die richtigen Wildpflanzen ins Balkonkistchen oder in den Garten pflanzt.

tagesanzeiger.ch


Varroamilbe: Warum sie so gefährlich für Bienen ist

Die Varroamilbe ist vielen Menschen bekannt, weil sie als größter Feind der Bienen gilt. Es gibt viele Typen der Milbe, die fast auf der ganzen Welt vorkommt. In einigen Ländern haben die Bienen Abwehrmechanismen entwickelt – in Deutschland nicht.

utopia.de


Die fleissigen Bienen im Kreislauf des Naturparks

Nach dem Motto «vom Garten direkt auf den Tisch» hat Heinz Gertsch seine Bienenstämme in den Giessbachpark gebracht. Die Bienenkästen stehen gleich neben dem Gemüsegarten, von wo weitere natürliche Rohstoffe den Weg direkt in die Küche und weiter auf den Tisch finden.

jungfrauzeitung.ch


Bienen im Polizeidienst könnten Drogen und Sprengstoff aufspüren

Bienen haben einen guten Riecher. Sind sie womöglich die besseren Spürhunde? Das Thema beschäftigt derzeit die Gewerkschaft der Polizei in Deutschland. Experten haben Zweifel.

nzz.ch


Negativer Kombi-Effekt für Bienen

Honigbienen sind vor allem gefährdet durch Varroa-Milben und die Exposition gegenüber Neonikotinoid-Insektiziden. Doch wie sich diese zwei Faktoren gegenseitig beeinflussen und ob es allenfalls Synergien gibt, war bisher unbekannt.

schweizerbauer.ch


Die Partnervermittlerin für Wildbienen ist gefragt

Die Webanwendung von Anrika Velychko hilft, Wildbienenarten in der Stadt zu fördern. Indem man die richtigen Wildpflanzen ins Balkonkistchen oder in den Garten pflanzt.

tagesanzeiger.ch


Varroamilbe: Warum sie so gefährlich für Bienen ist

Die Varroamilbe ist vielen Menschen bekannt, weil sie als größter Feind der Bienen gilt. Es gibt viele Typen der Milbe, die fast auf der ganzen Welt vorkommt. In einigen Ländern haben die Bienen Abwehrmechanismen entwickelt – in Deutschland nicht.

utopia.de


Die fleissigen Bienen im Kreislauf des Naturparks

Nach dem Motto «vom Garten direkt auf den Tisch» hat Heinz Gertsch seine Bienenstämme in den Giessbachpark gebracht. Die Bienenkästen stehen gleich neben dem Gemüsegarten, von wo weitere natürliche Rohstoffe den Weg direkt in die Küche und weiter auf den Tisch finden.

jungfrauzeitung.ch


Bienen im Polizeidienst könnten Drogen und Sprengstoff aufspüren

Bienen haben einen guten Riecher. Sind sie womöglich die besseren Spürhunde? Das Thema beschäftigt derzeit die Gewerkschaft der Polizei in Deutschland. Experten haben Zweifel.

nzz.ch


Negativer Kombi-Effekt für Bienen

Honigbienen sind vor allem gefährdet durch Varroa-Milben und die Exposition gegenüber Neonikotinoid-Insektiziden. Doch wie sich diese zwei Faktoren gegenseitig beeinflussen und ob es allenfalls Synergien gibt, war bisher unbekannt.

schweizerbauer.ch


Die Partnervermittlerin für Wildbienen ist gefragt

Die Webanwendung von Anrika Velychko hilft, Wildbienenarten in der Stadt zu fördern. Indem man die richtigen Wildpflanzen ins Balkonkistchen oder in den Garten pflanzt.

tagesanzeiger.ch


Varroamilbe: Warum sie so gefährlich für Bienen ist

Die Varroamilbe ist vielen Menschen bekannt, weil sie als größter Feind der Bienen gilt. Es gibt viele Typen der Milbe, die fast auf der ganzen Welt vorkommt. In einigen Ländern haben die Bienen Abwehrmechanismen entwickelt – in Deutschland nicht.

utopia.de


Die fleissigen Bienen im Kreislauf des Naturparks

Nach dem Motto «vom Garten direkt auf den Tisch» hat Heinz Gertsch seine Bienenstämme in den Giessbachpark gebracht. Die Bienenkästen stehen gleich neben dem Gemüsegarten, von wo weitere natürliche Rohstoffe den Weg direkt in die Küche und weiter auf den Tisch finden.

jungfrauzeitung.ch


Bienen im Polizeidienst könnten Drogen und Sprengstoff aufspüren

Bienen haben einen guten Riecher. Sind sie womöglich die besseren Spürhunde? Das Thema beschäftigt derzeit die Gewerkschaft der Polizei in Deutschland. Experten haben Zweifel.

nzz.ch


Negativer Kombi-Effekt für Bienen

Honigbienen sind vor allem gefährdet durch Varroa-Milben und die Exposition gegenüber Neonikotinoid-Insektiziden. Doch wie sich diese zwei Faktoren gegenseitig beeinflussen und ob es allenfalls Synergien gibt, war bisher unbekannt.

schweizerbauer.ch


Die Partnervermittlerin für Wildbienen ist gefragt

Die Webanwendung von Anrika Velychko hilft, Wildbienenarten in der Stadt zu fördern. Indem man die richtigen Wildpflanzen ins Balkonkistchen oder in den Garten pflanzt.

tagesanzeiger.ch


Varroamilbe: Warum sie so gefährlich für Bienen ist

Die Varroamilbe ist vielen Menschen bekannt, weil sie als größter Feind der Bienen gilt. Es gibt viele Typen der Milbe, die fast auf der ganzen Welt vorkommt. In einigen Ländern haben die Bienen Abwehrmechanismen entwickelt – in Deutschland nicht.

utopia.de


Die fleissigen Bienen im Kreislauf des Naturparks

Nach dem Motto «vom Garten direkt auf den Tisch» hat Heinz Gertsch seine Bienenstämme in den Giessbachpark gebracht. Die Bienenkästen stehen gleich neben dem Gemüsegarten, von wo weitere natürliche Rohstoffe den Weg direkt in die Küche und weiter auf den Tisch finden.

jungfrauzeitung.ch


Bienen im Polizeidienst könnten Drogen und Sprengstoff aufspüren

Bienen haben einen guten Riecher. Sind sie womöglich die besseren Spürhunde? Das Thema beschäftigt derzeit die Gewerkschaft der Polizei in Deutschland. Experten haben Zweifel.

nzz.ch


Negativer Kombi-Effekt für Bienen

Honigbienen sind vor allem gefährdet durch Varroa-Milben und die Exposition gegenüber Neonikotinoid-Insektiziden. Doch wie sich diese zwei Faktoren gegenseitig beeinflussen und ob es allenfalls Synergien gibt, war bisher unbekannt.

schweizerbauer.ch


Die Partnervermittlerin für Wildbienen ist gefragt

Die Webanwendung von Anrika Velychko hilft, Wildbienenarten in der Stadt zu fördern. Indem man die richtigen Wildpflanzen ins Balkonkistchen oder in den Garten pflanzt.

tagesanzeiger.ch


Varroamilbe: Warum sie so gefährlich für Bienen ist

Die Varroamilbe ist vielen Menschen bekannt, weil sie als größter Feind der Bienen gilt. Es gibt viele Typen der Milbe, die fast auf der ganzen Welt vorkommt. In einigen Ländern haben die Bienen Abwehrmechanismen entwickelt – in Deutschland nicht.

utopia.de


Die fleissigen Bienen im Kreislauf des Naturparks

Nach dem Motto «vom Garten direkt auf den Tisch» hat Heinz Gertsch seine Bienenstämme in den Giessbachpark gebracht. Die Bienenkästen stehen gleich neben dem Gemüsegarten, von wo weitere natürliche Rohstoffe den Weg direkt in die Küche und weiter auf den Tisch finden.

jungfrauzeitung.ch


Bienen im Polizeidienst könnten Drogen und Sprengstoff aufspüren

Bienen haben einen guten Riecher. Sind sie womöglich die besseren Spürhunde? Das Thema beschäftigt derzeit die Gewerkschaft der Polizei in Deutschland. Experten haben Zweifel.

nzz.ch